Seiten

Donnerstag, 21. Januar 2016

RUMS #3 - Ein paar Pfunde...

Huhu ihr Lieben!

Heute wirds mal etwas persönlicher, also wer keine Lust hat auf Seelenmüll und nur ein bisschen Bildchen schauen mag, darf gerne weiter nach unten scrollen...ich bin auch bestimmt nicht böse ;)

Nun ja, wie fange ich am besten an....*grübel*... am besten wohl einfach direkt heraus...

Nachdem ich von meinen 2 Schwangerschaften mit +20kg und 5 Kleidergrößen mehr in meine neues Leben als Mama gestartet bin, stand ich täglich vor meinem Kleiderschrank mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf. Jede Frau kennt das Phänomen - viele Kleider, aber nichts anzuziehen ;)

Was aber macht man, wenn man viele Kleider hat, aber in keines reinpasst?
Richtig, abnehmen oder neue kaufen - als Selbermacher kommt kaufen natürlich nicht in Frage, also nähen (abnehmen ist ja nun doch nicht soo schnell verfügbar wie kaufen oder nähen^^)

Nein, jetzt kommt kein "Oh mein Gott ich fühle mich so fett, wie konnte das nur passieren"-Post (ich weiß wie das passieren konnte, aber das ist eine andere Geschichte), diese Tage hab ich natürlich auch, aber grundsätzlich arbeite ich daran, mich wieder wohlzufühlen. 

Aber es soll ja hier um den vollen leeren Kleiderschrank gehen, schließlich ist das hier ja sowas wie ein Nähblog....

Ein paar wenige Basicteile sind mir geblieben, Strickjäckchen, Hoodies, alles was vorher weiter gemütlicher war, passt noch - ein wenig enger - aber es passt.
Schweren Herzens hab ich den Großteil meiner Kleidungsstücke weggegeben, gespendet, verschenkt, rund 100 Paar Schuhe waren auch dabei (leider hab ich jetzt 1 Nummer größer und aktuell sowieso keinen Bedarf an Pumps und Highheels ;)) Das fühlte sich ein wenig befreiend an, irgendwie wie ein Neuanfang....

Nach und nach mache ich mich also daran, wieder eine "Garderobe" zu besitzen, die sämtliche Eventualitäten vom Spielplatzbesuch bis zum schicken Abendessen (in weiter Ferne aber doch greifbar *kicher*) abdeckt, die bequem, aber auch kleidsam ist und am allerwichtigsten, die viele Teile beinhaltet, die sich weitgehend miteinander kombinieren lassen. Sehr inspiriert hat mich Elle Puls mit ihrer Capsule Wardrobe (auch hier oder hier). Ihren Blog solltet ihr wirklich lesen, sie macht sich viele Gedanken und hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen sofort gefangen nimmt. Ich stöbere immer gern bei ihr.

Nun also, Capsule Wardrobe, ...grundsätzlich finde ich die Idee der vernetzten Garderobe toll, aber für mich wahnsinnig schwer umsetzbar.  Früher (als ich noch nicht für mich selbst genäht hatte) hab ich sehr oft Teile einfach gekauft, weil sie mir gefielen, mir aber keine Gedanken gemacht ob ich was passendes zum kombinieren habe, was zur Folge hatte, dass viele Klamotten ihr trauriges Dasein in meinem Schrank fristeten. Bei den selbstgenähten Teilen war es anfangs ähnlich, ohne Rücksicht auf vorhandene Sachen hab ich Stoffe gekauft und vernäht, weil sie mir gefielen - die dann nie getragen wurden aufgrund fehlender Kombinationsmöglichkeiten:( Das sollte sich ändern.

Weil ich mich im Farbspektrum nicht einschränken lassen will hab ich das Konzept für mich insoweit abgeändert, dass ich versuche zumindest die Teile innerhalb einer Farbgruppe untereinander kombinierbar zu gestalten. Das heißt ich wähle schon beim Stoffkauf passenden Kombistoff aus (falls ich nicht schon welchen zuhaus hab - oder auch schon fertige Stücke, die passen würden), aktuell hat mich die Farbkombination rost/braun/senfgelb/beere/altrosa/weiß in ihren Bann gezogen, ihr werdet also nach und nach sehen, was ich mir daraus genäht hab (Auslöser war der wunderschöne Sweatstoff "Winter Wonderland"/French Terry von NIKIKO). Witzigerweise mache ich das bei den Kindern schon immer so (da hab ich immer ein komplettes Outfit oder zum Teil sogar eine aufeinander aufbauende Kollektion genäht pro Saison), warum ich das für mich nicht geschafft hab, weiß ich nicht....tja...

Was das nun alles mit RUMS zu tun hat fragt ihr euch?
Nunja, zum einen, dass ich gerne meine Gedanken mit euch teilen wollte und zum anderen, dass ich euch gerne nach und nach meine unter diesem Aspekt entstandenen Teile zeigen möchte.
Den Anfang macht der schon oben erwähnte Winter Wonderland-Rock, der Stoff ist ein Traum....

Dazu gabs direkt eine weinrote Melli (Faltenshirt von Selbermacher123), erhältlich zB. bei Alles für Selbermacher.
Der Rock ist quasi nach eigenem Schnitt (so Daumen mal pi ;) nachdem ich das jetzt aber schon häufiger gemacht hab, werd ich mir wohl bald ein Schnittmuster machen, damit ich nicht jedesmal neu messen muss...




Hier nochmal der Rock allein,... ist er nicht schön??



Das braune Shirt das hier rausblitzt zeig ich euch ein andermal ;)


Einen wunderschönen RUMS-Tag wünscht euch

Lexxi



Kommentare:

  1. Der Rock ist super und passt schön zu dem roten Shirt. Und ja, mach dir mal lieber ein eigenes Schnittmuster für den Rock, dann geht es beim nächsten Mal noch schneller mit dem Rocknähen.

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir doch ein paar liebe Worte - ich freu mich.... :)