Seiten

Dienstag, 26. Januar 2016

Shabby Türkranz Tutorial

Huhu ihr Lieben!

Wie hier versprochen, hab ichs endlich geschafft ein Tutorial für einen hübschen Shabby chic Türkranz zu fotografieren. Anlass war die Geburtagsfeier der Schwieger-Oma, für sie ist er nämlich.

Aber jetzt legen wir los:

Ihr braucht:

* Styropor-Kranz oder Herz oder was auch immer ihr gestalten wollt
* Leinen- oder Stoffreste in kleine Quadrate (4x4cm reicht leicht) geschnitten oder gerissen (gerissen sind sie noch shabbier ;))
* Heißklebepistole (zum Befestigen der Deko)
* Deko nach Wahl (Stoffblumen, Perlen, Bänder, usw.)
* Stecknadeln (zum Befestigen der Deko)
* eine Stricknadel oder Häkelnadel
* eventuell etwas Spitzenborte zum Aufhängen

Zu den Stoffen: Leinen ist natürlich schön rustikal und kann wunderbar in Bahnen oder Rechtecke gerissen werden, jeder andere Baumwollstoff funktioniert aber genauso. Da ihr wirklich nur Reste braucht, müsst ihr nicht zwingend Stoff kaufen. Oft bekommt man in hiesigen Stoffläden Reste, wenn man fragt, vielleicht hat Oma die ein oder andere alte Tischdecke im Keller liegen, Vorhangreste, die vom kürzen übrig bleiben eignen sich ebenso. Wenn ihr aber Stoff kaufen müsst oder wollt, kann ich euch die einfarbigen Baumwollen vom Möbelschweden empfehlen, die sind günstig und ihr könnt euch genau soviel abschneiden, wie ihr braucht. (ich denke 20 oder 30cm auf die volle Stoffbreite müssten reichen)


Für diesen Kranz hab ich einen Teil mit einem Leinenband (gerissen) umwickelt und mit Stecknadeln festgesteckt. Wer das nicht möchte kann natürlich alles mit Stoff"blüten" machen.

Als erstes stecht ihr mit der Stricknadel o.ä. (sollte nicht zu spitz sein, sonst durchsticht man dauernd den Stoff, das macht dann keinen Spaß) ein kleines Löchlein in den Kranz.


Dann nehmt ihr ein Stück Stoff und drückt es Mittig in das entstandene Loch.


Je nachdem wie weit ihr es reindrückt "faltet" sich der Stoff mehr oder weniger, im Großen und Ganzen sieht das dann aber erstmal so aus:


Nicht schwer bisher oder?

Nun macht ihr das über den ganzen Kranz verteilt. Lasst mal mehr, mal weniger Abstand zwischen den Stoffstücken, dann kriegt ihr eine unregelmäßige Optik. Man kann auch toll Spitzenstücke dazwischen stecken oder verschiedenfarbige Stoffe. (hier hab ich Reste vom Kürzen unserer Gardinen benutzt)




So, der Kranz wäre jetzt fertig, wenn ihr ihn gerne schlicht haben wollt.

Da die Oma meines Mannes aber gerne etwas mehr Deko mag, hab ich ihn noch aufgehübscht und mit einer Abwurfstange, Perlen und Blüten dekoriert.




Nun, ich hoffe das Tutorial gefällt euch und ich würd mich freuen, wenn ich Fotos vom ein oder anderen Kranz von euch bekommen könnte. Bin immer gespannt, was andere so zaubern!


Alles Liebe wünscht
Lexxi





Kommentare:

  1. Der Kranz sieht wunderschön aus - ich mag Kränze ja generell sehr gerne, aber Deiner ist etwas ganz Besonderes!
    Danke für die ausführliche Beschreibung!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alice! Das freut mich, dass er gefällt!

      Löschen
  2. Dee gefällt mir richtig gut. Wunderschön. Danke für deine Anleitung.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir doch ein paar liebe Worte - ich freu mich.... :)